Süßer Kürbis-Zimt-Aufstrich

Süßer Kürbis-Zimt-Aufstrich

Umso dunkler und kälter es jetzt langsam draußen wird, umso schöner machen wir’s uns drinnen. Damit dir trotz der Wetterlage das Aufstehen morgens nicht ganz so schwer fällt, gibt’s heute einen leckeren süßen (und veganen) Brotaufstrich aus Kürbis und Zimt – perfekt für ein gemütliches Frühstück im Herbst!

Dass der Herbst so langsam eingezogen ist, lässt sich nicht leugnen. Es wird kälter, regnet viel mehr als noch vor ein paar Wochen und die Sonnenstrahlen am Tag lassen sich an einer Hand abzählen. Aber wenn wir ehrlich sind, hat das gemütliche „mit-Tee-und-Decke-aufs-Sofa-kuscheln“ doch definitiv auch was, oder? Im Herbst nehmen wir alles wieder ein bisschen anders wahr. Wir beobachten wie die Blätter langsam ihre bunte Farbe annehmen, riechen den Wald und hören das Knistern von Laub bei langen Herbstspaziergängen. Wir hüllen unsere Wohnungen in Orangen- (und manchmal auch schon Zimt-)duft ein, essen frische Pfifferlinge und sehen überall die orangeleuchtenden Gebilde herumliegen: den Kürbis. Ich muss sagen, dass ich es schon das ganze Jahr über kaum erwarten kann, bis er endlich wieder seine Hauptzeit hat. Ob zur Suppe verarbeitet, als Ofengemüse, in der Pasta oder in süßer Form im Kuchen oder wie hier auf dem Brot: Kürbis geht immer, ist so vielseitig und zudem noch leicht zuzubereiten. Wenn dann auch noch Zimt im Spiel ist, kann eigentlich nicht mehr viel schiefgehen und sollte definitiv ausprobiert werden 🙂

Kürbis-Zimt-Aufstrich


Für ein Glas (ca. 400 g) brauchst du:

  • einen sehr kleinen (oder die Hälfte von einem mittelgroßen) Hokkaido-Kürbis
  • etwas Kokosöl
  • 1 Tl Zimt
  • 1 Messerspitze Kardamom
  • 1/2 Tl frischer Ingwer, gerieben
  • 1 Prise Salz
  • 1 Tl Zitronensaft
  • 2 El Agavendicksaft, alternativ Honig
  • ca. 100 ml naturtrüber Apfelsaft

 

Halbiere und entkerne den Kürbis. Falls du einen anderen als den Hokkaido-Kürbis verwendest, entferne auch die Schale. Schneide den Kürbis in Viertel, leg sie auf ein Blech oder Auflaufform und bestreich sie mit Kokosöl. Back das Ganze für ca. 30 Minuten bei 200° im Ofen. Der Kürbis sollte jetzt gut weich sein, aber nicht dunkel.

Püriere den weichen Kürbis nun zusammen mit den übrigen Zutaten im Mixer oder mit dem Pürierstab. Gib bei Bedarf etwas mehr oder weniger Apfelsaft dazu, je nachdem wie streichfest du den Aufstrich haben möchtest.

Jetzt füllst du das Kürbismus noch in ein oder zwei Schraubgläser und fertig ist der Kürbis-Zimt-Aufstrich! Im Kühlschrank hält er sich ca. zwei Wochen. Lass ihn dir schmecken und viel Spaß beim Nachkochen 🙂

Katharina ♥


Antworten